Erfolgreich investieren mit ETFs

Eine aus meiner Sicht gelungene Veranstaltung fand gestern im „Marriott-Hotel“ in Hamburg mit über 100 interessierten Anlegern statt.

Kurz nach dem 11. Geburtstag von ETFs als Anlageklasse ist das Interesse ungebremst. Zuvor nur für instutionelle Anleger vorbehalten ist nun der Privatanleger am Zuge. Warum erfolgreich? Gleich mehr.

Die Gastgeber waren:

EXtra MAGAZIN - Das Magazin für Exchange Traded Funds das „EXtraMAGAZIN“ – Das Magazin für Exchange Traded Funds,

iShares größter ETFs Anbieter der größte ETF-Anbieter „iShares“ mit Sitz in München und die

DAB bank - Onlinepionier im Onlinebrokerage Direktanlagebank „DAB bank“ als Pionier im Online-Brokerage.

Was sind ETFs? Das sind an den Börsen gehandelte passive Fonds und somit Sondervermögen wie jeder Investmentfonds. Der Clou dabei: diese bilden einen Index ab und partizipieren somit 1:1 an der Wertentwicklung. Die Auswahl ist groß – nahezu jeder Index, jede Branche und Region kann abgebildet werden – und somit ist für jeden Anleger das richtige Ei für das Depot erhältlich. Passiv bedeutet es wird auf das Fondsmanagement verzichtet und das spart Gebühren, d.h. die Gesamtkostenquote (TER) ist somit deutlich günstiger als zum herkömmlichen Fonds. Durch den Börsenhandel sind ETFs jederzeit liquide bzw. handelbar. Als Sondervermögen sind diese vor einer Insolvenz der Bank geschützt. Ausnahme ETFs auf Swap-Basis.

iShares ist mit Abstand der größte Anbieter nach Volumen und Anzahl von ETFs. Weitere Anbieter sind auszugsweise Comstage, db x-trackers oder auch Lyxor Asset Management. Größe ist hier von Vorteil, denn so geringer sind Gebühren.

Die DAB-Bank stellte sich als Pionier für ETF-Handel vor, denn Sie bietet als eine der ersten Direktbanken in Zusammenarbeit mit „iShares“ besonders günstige Gebührenmodelle an. Hier hat der erfahrene Direktbankkunde die Qual der Wahl und kann sehr günstig ETFs kaufen oder gar kostenfrei ETF-Sparpläne einrichten.

Fazit: Für Banken das Schreckgespenst, da keine Ausgabegebühren und Rückvergütungen realisierbar. Für den Honorarberater ein willkommenes Instrument für den Vermögensaufbau, d.h. hier schon gelebte Praxis. Seine Dienstleistung kommt für die richtige Strategie, Auswahl sowie Überwachung in Betracht.

Für Fragen sprechen Sie uns gern an.

Empfehlen Sie den Artikel gern weiter.

Von |2011-04-13T10:23:18+00:0013. April 2011|Lesenswert, Veranstaltung|

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Webseite verwendet Cookies und Pixel. Durch die Nutzung unseres Services erklärst du dich damit einverstanden. Ok