Titelbild Der Honoraberater inkl. Business-Interview aus 2011

Neue Regelungen für die Honorarberatung ab 01.08.2014

siehe auch https://www.finanzen.de/news/15569/honorar-beratung-gesetz-will-provisionen-den-kragen

und siehe hier: https://www.v-d-h-online.de/index.php?article_id=10374&newsid=2009&info=HonorarberaterVDH-Lux–erstes-Haftungsdach-fuer-Honorar-Anlageberatung

Dreh und Angelpunkt der Honorarberatung ist die Transparenz der Vergütung. Beim Immobilienmakler heißt es Bestellerprinzip, wer beauftragt soll auch bezahlen. Im Bereich Finanzberatung ist durch das Marketing der Finanzindustrie im Kopf der Verbraucher verankert: „Diese Beratung ist für Sie kostenfrei“. Doch mitnichten spätestens bei Abschluss des Verkaufsgespräches fließt die Provision an den Vermittler. Teilweise ist die Vergütung intransparent oder in der Höhe zu hinterfragen. Als Verbraucher vergüten Sie damit ja die nicht erfolgreichen Gespräche.

Mit der Honorarberatung wird der Verbraucherschutz und Politik neue Wege gehen. Es wird nur die reine Beratung vergütet und eine Vergütung von Dritten aus der Finanzindustrie ist ausgeschlossen. Abschlussgebühren in Form von Provisionen fallen gar nicht erst an und mögliche Interessenkonflikte von Anfang an ausgeschlossen. Der Verbraucher erhält sogenannte Netto-Tarife.

Mit der neuen Regelung für die Honorarberatung wird im Bereich der Geldanlage ein Bezeichnungsschutz und völlige Klarheit für den Verbraucher eingeführt. So wird per gesetzlicher Kontrolle auch eine Rückvergütung die s.g. Kick-Backs bei Investmentfonds geregelt.

Wie das Interesse und die Akzeptanz der Verbraucher zur Honorarberatung steigt, entscheiden Sie am besten selbst. 😉 Die Lobby der bisherigen Praxis in der Finanzindustrie redet die Honorarberatung gern klein. Dennoch der Weg ist eingeschlagen: Leider gibt es aktuell immer noch Fehlanzreize, unzufriedene und geschädigte Verbraucher, welche auch zukünftige persönliche Finanzberatung suchen und wünschen.

Nicht erst ab heute sondern seit Anfang 2010 erbringe ich die Honorarberatung als Dienstleistung. Alle Provisionen gehören dem Mandanten oder fallen gar nicht erst an, weil sogenannte Netto-Tarife empfohlen werden. Ich begrüße die gesetzliche Entwicklung. Leider ist die gesetzliche Regelung noch nicht ausreichend, jedoch ein Anfang ist gemacht. Die Umsetzung und Eintragung als Honorarberater ist vorgesehen und folgt in Kürze.