Gut für die Umwelt und gut für die Rendite – gibt es die perfekte Symbiose?

Gut für die Umwelt und gut für die Rendite – gibt es die perfekte Symbiose?

Gut für die Umwelt und gut für die Rendite – gibt es die perfekte Symbiose?

Auf der internationalen Konferenz für Finanzdienstleistungen kam etwas für viele sehr Überraschendes zu Tage: Annabel Oelmann von der Verbraucherschutzzentrale Nordrhein-Westfalen referierte über die sich im Wandel befindenden Bedürfnisse von Menschen, die nach einer Geldanlage suchen. Nachhaltigkeit spielt dabei eine immer wichtigere Rolle und ist vielen mittlerweile genauso wichtig wie die Rendite.

Die Idee kommt einer klassischen Win-win-Situation gleich: Tu Gutes (mit deinem Geld), dann wird auch dir Gutes widerfahren (zum Beispiel in Form einer TOP-Rendite). Was logisch und gut klingt, ist aber – und hier nährt sich das eigentliche Problem – gar nicht so einfach zu finden. Soll heißen, es gibt deutlich mehr Menschen, die bereit wären ihr Geld guten Zwecken zu akzeptablen Renditen zu überlassen, als es tatsächlich nachhaltige Geldanlagen gibt.

Tipps für Menschen, die eine Geldanlage suchen, welche sowohl ethische, soziale als auch Umweltstandards erfüllt:

1. Definiere deine Kriterien deiner Geldanlage!

Jeder hat eine andere Vorstellung davon, was ihm wichtig ist. Manche lehnen eine Investition in die Geldanlage Atomkraft kategorisch ab, für andere ist das kein Problem. Entscheidend für die erfolgreiche Suche ist daher die vorhergehende Festlegung von Zielen, die du mit deiner Geldanlage erreichen möchtest.

2. Informiere dich umfassend zum Thema Geldanlage!

Nachhaltige Geldanlagen werden sehr häufig nur auf ganz konkrete Nachfrage angeboten. Es reicht daher nicht, im Vorbeigehen bei der eigenen Hausbank nachzufragen, viel mehr ist ein umfassender Überblick über die ganz unterschiedlichen Möglichkeiten einzuholen.

Bitte beachte dabei: Viele welcher Mantel der Anlage genutzt wird ,denn bei geschlossenen Fonds oder Genussrechten besteht immer die Gefahr, dass das Geld im Zuge einer Insolvenz verloren geht. So nicht bei Investementfonds, denn Diese sind Sondervermögen.

3. Empfehlenswerte Seiten im Netz:

Forum nachhaltige Geldanlagen

Aus meiner Kooperation mit der Geneon Vermögensmanagement AG: Verein zur Förderung ethisch – nachhaltiger Geldanlagen

Boerse Frankfurt nachhaltige Fonds+ETFs
Boerse Frankfurt nachhaltige Fonds+ETFs

Mein Expertentipp:
Mein Tipp lautet daher: Minimiere das Risiko, indem das magische Dreieck der Geldanlage vor Augen bleibt und nur ein Teil der Ersparnisse in „grüne“ Geldanlagen und nachhaltige Geldanlagen fließt.

P.S. Wie sind deine Erfahrungen bisher? Investieren Sie in nachhaltige Geldanlagen – wenn ja, warum? Und wenn nein, warum nicht? Ich freue mich auf eure Kommentare!