Bewahre einem kühlen Kopf, informiere dich und agiere mit Bedacht. Lese unsere Sichtweise und Handlungsempfehlungen am Ende des Artikels.

Die Corona-Pandemie hat für den Moment nicht absehbare Folgen für unser Leben und unser Wirtschaften. Die Regierungen aller Länder tun alles daran mit Rettungsprogrammen die Wirtschaft zu stützen.

Mit den Unsicherheiten begann der Ausverkauf an den Börsen:

Durch die Corona-Krise kam es zum Börseneinbruch und der tiefste Punkt wurde am 18. März 2020 erreicht, der DAX schloss bei 8.441,4 Punkten.

Update: 10.11.2020 Mit der Bekanntgabe durch das Mainzer Biotechunternehmen Biontech und sein US-Partner Pfizer zur zeitnahen Beantragung zur Zulassung eines Impfstoffes wurden die Finanzmärkte beflügelt.

 

 

Wie wird es sich nach der erfolgreichen Bekämpfung der Pandemie an den Finanzmärkten entwickeln? 

 

Trotz aller Schwankungen langfristig wird es auch wieder steigen. So am Beispiel der globalen Börse – trotz aller Krisen – wie man auf folgenden Chart sehr schön sehen kann.

Eine berechtigte Frage an der Stelle ist sicherlich, ob das auch in Zukunft so sein wird? Schließlich sind das ja alles nur Vergangenheitswerte.

Nun, es ist sehr wahrscheinlich, wenn sich die Lage beruhigt hat, und solange es Menschen gibt, die Nahrung, Kleidung, Medikamente und die vielen anderen Dinge des täglichen Lebens brauchen. Und solange es Menschen gibt, die unsere Technologien weiter entwickeln oder ganz neue Dinge in die Welt bringen.

Handlungsempfehlungen:

  1. Nur keine Panik, verkaufe deine Vermögensanlagen nicht!
  2. Wenn die Krise vorbei ist, steigt die Börse auch wieder.
  3. Behalte dein Anlageziel im Auge und bleibe diesem treu.
  4. Langfristige Anleger nutzen es als günstige Einstiegsmöglichkeit.

Zusammengefasst: Die Welt blickt mit Sorge auf den Ausbruch des Coronavirus. Die Unsicherheit ist überall zu spüren, und sie ist beunruhigend, sowohl auf menschlicher Ebene als auch mit Blick auf die Reaktion der Märkte.
Auf kurzfristige Marktrückgänge und aufmerksamkeitserregende Schlagzeilen emotional zu reagieren und daraufhin langfristige Anlagestrategien zu ändern, kann jedoch mehr schaden als nützen.

Wichtiger Hinweis: Diese Handlungsempfehlunge können keine individuelle Beratung ersetzen.

Wir freuen uns über deine Frage oder Kommentar.

Quelle: Bilder aus unserem Vortrag  „Geld verstehen“